*
Abstandsblock
   
   
Menu


Die Wärmeverteilung im Vergleich

Herkömmliche Konvektionsheizung

Herkömmliche Öl-, Gas- oder Elektroheizungen geben ihre Wärme hauptsächlich in Form von Konvektion - Wärmeströmung - über aufgeheizte Flächen an die Raumluft ab. Dabei wird Raumluft erwärmt und umgewälzt. In der Höhe kühlt die Luft ab, sinkt nach unten und steigt als erwärmte Luft wieder auf und  kühle Luft strömt am Boden nach. Mit dieser Zugluft steigt Staub auf und es entsteht eine starke Temperaturdifferenz zwischen Boden und Decke. Um „Wohlfühlwärme“ zu erreichen wird nun die Heizung hochgedreht, die Luft trocknet aus und die Staubaufwirbelung wird verstärkt.

Das Ergebnis
kalte Füsse- heisser Kopf, mehr Energieeinsatz für höhere Raumtemperatur, starke Staubaufwirbelungen,Gefahr von Schimmelbildung durch Niederschlag.

Die Folge
Konvektionsheizungen wirken im Prinzip den menschlichen Bedürfnissen und der Gesundheit vollkommen konträr.

   

Heizen mit infraSynergie - für Gesundheit & Lebensqualität

Infrarot-Strahlung erwärmt feste Körper, wie Boden Wand und Decke. Diese speichern die Wärme viel länger als die Luft und geben sie in den Raum zurück, ähnlich einer Wand, die von der Sonne aufgeheizt wird. Und weil die Luft nicht zirkuliert, wird auch kein Staub aufgewirbelt. Es entsteht eine Wohlfühlwärme, die physiologisch von Menschen, Tieren und Pflanzen angenehm empfunden wird.

Das Ergebnis
gleichmässige Temperatur im ganzen Raum, 
energiesparend durch niedrige „Wohlfühltemperatur“, ohne Zugluft und Staubaufwirbelung, natürliche Luftfeuchtig-
keit, gesundes Raumklima.

Die Folge

Infrarotheizung schenkt ein natürliches, gesundes Wohnklima, das den Bedürfnissen von Mensch, Tier und Pflanze entspricht. Räume sind punktuell heizbar. Wärme entsteht dort, wo sie gebraucht wird.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Zurück      
       

 


Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail