*
Primaveramenue1

SEIFENPROJEKT BHUTAN
Die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen PRIMAVERA und der Lemongrass Kooperative unter BIO Bhutan besteht schon seit vielen Jahren. Die Mitglieder der Lemongrass Kooperative dabei zu unterstützen, wirtschaftlich unabhängig zu werden, liegt uns sehr am Herzen. Durch die Zusammenarbeit mit dem Seifenprojekt werden die Frauen der Kooperative gestärkt, das Leben vieler Familien positiv verändert und die biologische Vielfalt der einzigartigen Natur Bhutans bewahrt.
FREUDE TEILEN IST DAS SCHÖNSTE GLÜCK
Unser Geschenkset „Hand in Hand“ pflegt Hände streichelzart und schenkt gleichzeitig Menschen in Bhutan eine bessere Zukunft.

Es enthält eine frisch-duftende Naturseife mit Lemongrass und Ingwer, die von Frauen in Bhutan in liebevoller Handarbeit gefertigt wird und ihnen eine zusätzliche Einnahmequelle bietet.

Auch im Set enthalten ist der Hand- & Nagelpflegebalsam Ingwer Limette, der die Pflege der Hände perfekt macht.
FAIR & BIO – UNSER ANBAUPARTNER IN BHUTAN

Lemongrassernte ist reine Handarbeit
 
Das Königreich Bhutan – das Land des Donnerdrachens – liegt mitten im Himalaya. Im Osten des Landes befindet sich das Erntegebiet des PRIMAVERA Lemongrass Projektes unter der Obhut von BIO Bhutan. Seit mehr als 25 Jahren ernten hier die Bauern der Lemongrass Kooperative das aromatische Gras mit Sicheln von Hand und destillieren daraus das ätherische Öl. BIO Bhutan stellt sicher, dass die Menschen für ihre Arbeit faire Löhne erhalten und ist bestrebt, weitere Nutzungsmöglichkeiten für das ätherische Öl zu finden. Seifenprojekt entstanden, bei dem sich BIO Bhutan um die Entwicklung, Produktion und Vermarktung kümmert.
Die Partnerschaft von PRIMAVERA mit BIO Bhutan und der Lemongrass Kooperative bietet den Familien langfristige Hilfe auf dem Weg in die Unabhängigkeit. Sie hilft den Menschen, ihr Leben positiv zu verändern durch mehr Einkommen und Bildung.
SEIFENHERSTELLUNG BIETET HILFE ZUR SELBSTHILFE

Einführung in die Seifenherstellung
Die Seifenproduktion gibt es seit 2010 in Bhutan und geht auf die Initiative „Süd-Süd Kooperation Benin, Bhutan und Costa Rica“ zurück. Die drei Länder Afrikas, Asiens und Mittelamerikas helfen sich gegenseitig, um von der Hilfe nördlicher Geberländer unabhängig zu werden.
Die Mitglieder der Lemongrass Kooperative erlernten die Seifenherstellung und legten gemeinsam mit den Beratern die Inhaltsstoffe fest. Lemongrass, das die Frische und Unberührtheit des Landes inmitten des Himalaya einfängt, ist daher fester Bestandteil der duftenden Naturseife.
BEWAHREN DER PFLANZENVIELFALT

In der Naturseife stecken Heilpflanzen Bhutans
Bhutan ist bekannt für die Vielfalt seiner Heilpflanzen. Die Naturseife wird aus den Zutaten heimischer Heilpflanzen, wie naturreinem ätherischen Lemongrassöl, Ingwerstücken und kaltgepresstem Senföl, hergestellt. Die Verwendung der Pflanzen aus der Heimat trägt ebenfalls zur wirtschaftlichen Eigenständigkeit des Landes bei. Zudem wird der in der Verfassung verankerte Umweltschutz weiter gefördert. Die Menschen gehen achtsamer mit den Ressourcen der Natur um und helfen so die biologische Pflanzenvielfalt ihrer intakten und sauberen Natur zu bewahren.
ERHALTUNG DER KUNST DER PAPIERHERSTELLUNG

Seifen werden in Daphne-Papier verpackt
Jedes Seifenstück wird sorgfältig in handgeschöpftes Daphne-Papier verpackt. Das wertvolle Naturpapier wird von Männern und Frauen in traditionellen Verfahren aus der Rinde des Daphne-Strauches hergestellt. Das Seidelbastgewächs, das in einer Höhe von über 1.900 Metern wächst, ist seit Jahrhunderten die Grundlage der Papierherstellung. Zum Gewinnen des Rohmaterials wird die faserige Rinde, die schnell wieder nachwächst, vom Strauch der Pflanze abgezogen. Das Papier ist aufgrund des einzigartigen Herstellungsverfahrens und seiner Zusammensetzung sehr strapazierfähig und alterungsbeständig.
BAU EINER SEIFENMANUFAKTUR

Rohbau der Seifenmanufaktur im Mai 2012
Beim Kauf jeder Naturseife fließen 20 Prozent des Erlöses in den Ausbau der ersten Seifenmanufaktur in Sherichu, im Osten des Landes. Sobald der Bau, der 2010 begonnen wurde, fertiggestellt ist, wird er an die Mitglieder der Kooperative übergeben und die Seifenherstellung, die noch in den Räumen unseres Anbaupartners BIO Bhutan stattfindet, kann dort begonnen werden. Somit rückt mit jedem Stück Seife die wirtschaftliche Unabhängigkeit der Menschen der Kooperative ein Stückchen näher.
HILFE FÜR FRAUEN

Yeshey und Tandin mit den Seifen vor dem Verpacken
Bhutanische Frauen sind zwar gesetzlich gleichberechtigt und genießen einen hohen sozialen Status, dennoch sind sie im Bereich der Bildung und in der Arbeitswelt noch stark benachteiligt.
Die Naturseife wird zu 85 Prozent von Frauen hergestellt und bindet sie so in das Wirtschaftsleben ein. Ihr Lohn bietet den Familien ein zusätzliches Standbein. Mit diesem Zusatzeinkommen können sich die Familien leisten, ihre Kinder zur Schule zu schicken.
Norbu, eine der jungen Frauen des Seifenprojekts, sagt „ich bin überzeugt, dass mich das Wissen über Seifenherstellung finanziell unabhängig macht.“
LEMONGRASS SCHÜTZT VOR BODENEROSION

Chukuli erntet Lemongrass in den steilen Hängen von Mongar im Osten Bhutans
Das im Himalaya gelegene Königreich ist ein Land der steilen Berghänge. 80 Prozent Bhutans liegen über 2.000 Meter hoch. Starke Monsunregen lösen in dem Gebirgsland oft Lawinen und Erdrutsche aus. Lemongrass findet sich im Osten Bhutans, wo das Land sehr felsig ist und tiefe Täler und Schluchten aufweist. Das Gras wächst an den steilen Hängen, deren Böden durch die Wurzeln der Pflanze festgehalten werden. Lemongrass wird bei der Ernte lediglich geschnitten, so dass die Pflanze dauerhaft Bodenerosionen vorbeugen kann.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail